Stempelpapiere 1793 und 1804 aus dem Fürstentum Braunschweig-Zelle/Celle, 
oder zu der Zeit wohl eher aus dem Kurfürstentum Hannover 
aufgefunden!




Akte von 1793 mit Grenzbeschreibung des Grefen(s)hagen bei Suderdorf / Niedersachsen.  

 

Examen
Testis Reprobatorialis 2di
des Altvaters Wilhelm Meyer
aus Oldendorff 

in Sachen
der Gemeinde Adendorff, Appellantim
wieder
Die Gemeinde Suderburg, Appellatim
in pto der Birken im Grefenhagen

Ex speciali Commissione von
den Beamten zu Bodenteich
aufgenommen am 30. Oct. 1793.


25 beschriebene Seiten und das Examen ist in Frage und Antwort unterteilt. 

 
Interrog. generale 1.
-Wie Zeuge mit seinem wahren Vor und Zunahmen heiße, und wie alt er sey?
-Er heiße Jürgen Wilhelm Meyer, und sey er gegen 70 Jahr alt.


Interrog. generale 2.
-Woher er gebürtig sey, und woselbst er wohne?
-Aus Suderburg sey er gebürtig, und wohne er jetzt als AltVater in Adendorff, allwo er 40 Jahre Haußwirth auch gewesen sey.

Nach einer Reihe von allgemeinen Fragen, u.a., welche Freunde und Verwandten er im Dorf habe und zur Versicherung der Unparteilichkeit des Zeugen, folgen „Articuli Reprobat{???}les“ über die Birken im sogenannten Grefenshagen in Suderdorfer Gehege.

Besonders interessant ist eine genaue Beschreibung der Lage der Liegenschaft, „worüber jetzt zwischen Appellanten und Appellaten gestritten wird“:
„Gegen Süden grentze der Grefenshagen an die sogenannte Birkbeerenhorst, und gegen Abend grentze derselbe ...

insgesamt umfasst die Grenzbeschreibung alleine schon 2 Seiten.


Ausgestellt in „Zelle den 14. Dec. 1793“.

 

Geschichtliches

Das Lüneburger Gebiet (Neues Haus Lüneburg, Residenz seit 1636 in Hannover) mit Calenberg, Göttingen und Grubenhagen und 1665 um die Grafschaft Diepholz erweitert, wurde 1692 zum Herzogtum/Kurfürstentum Hannover erhoben (Kurbraunschweig). 
1705 wurde an Hannover das Fürstentum Lüneburg mit der Grafschaft Hoya angegliedert. 
1714  wurde Kurfürst Georg Ludwig von Hannover König von England (Grossbritannien).

Das Fürstentum Braunschweig-Celle ging auch 1705 bei der Vereinigung Braunschweig- Lüneburgs mit Braunschweig-Calenberg im Kurfürstentum Hannover (ab 1692) auf!

Regenten der Personalunion der Königreiche Grossbritannien und Hannover :

Georg I.         1714 – 1727 = Kürzel GLR = Georg Ludwig Rex, König von Grossbritannien, Kurfürst von Hannover

Georg II.        1727 – 1760 = Kürzel GR =   König von Grossbritannien, Kurfürst von Hannover

Georg III.       1760 – 1820 = Kürzel GR =  König von Grossbritannien, Kurfürst von Hannover

Georg IV.       1820 – 1830 = Kürzel GR =  König von Grossbritannien und Hannover

Wilhelm IV.    1830 – 1837 = Kürzel WGR = als William IV. König von Grossbritannien und Herzog von Cumberland

Ernst August 1837 – 1851 = Kürzel EAR = König von Hannover und Herzog von Cumberland

Georg V.         1851 – 1866 = Kürzel GR =  König von Hannover


Warum die Herrschaft Celle 1793 immer noch Ihr eigenes Stempelpapier benutzt  hatte, ist aus der Geschichte und aus diesem Dokument nicht zu erfahren!

Jedenfalls war die Residenz in Celle zweiter Regierungssitz der Kurfürsten von Hannover!

 
 



Ex Speciali Commissione von dem Beamten zu Bodenteich aufgenommen vom 30.Oct. 1793 

 

 



Eindeutig zu lesen ist: Zelle den 14. Dez. 1793

Wasserzeichen: springendes Pferd im Doppelkreis mit Umschrift Lachendorf und den Kürzeln GCD

 

 



Vorgefundene Stempelanordnung auf dem Dokument von 1724? - oder von 1793??

 

Nur über das Wasserzeichen konnte ich noch den Herstellungszeitraum 
von diesem Stempelpapier in Erfahrung bringen!


 

 

 

Inschrift Stempel:  G R = Georg Rex ,1724  Zelle = Celle
Ein Hoheitsstempel aus dem Fürstentum Celle auch genannt =
Braunschweig- Celle oder auch Braunschweig- Lüneburg- Celle.

 

 



Der Gebührenstempel??
Schwach noch zu erkennen das aufsteigende Niedersachsenross, sicher!

 
 


Nachgezeichnet im Bleistift!
Unten im Stempel der Gebührenwert?

Wohl eher ist ein Buchstaben wie „P“ zu erkennen!

 



Inschrift unten jetzt angenommen
- denn dass macht auch Sinn, dieser Stempel ist bekannt:  
die Buchstabenkürzel  P. St. = Abk. für Papier Stempel

Dieses ist ein von mir belegter Kontrollstempel, der aber schon im Jahre 1793 gebraucht worden ist!

Obwohl dieser Stempel bisher - anhand der von mir aufgefundenen Dokumente für das Kürfürstentum Hannover - 
erst ab 1817 auftauchte! 

 

 



Zum Papier und zum Wasserzeichen ist für dieses Dokument noch zu sagen: 

Es wurde zwischen 1758 und 1794 erstellt, denn der Papiermacher GCD = Gabriel Christoph Drewsen
war nur in dieser Zeit auf der Papiermühle in Lachendorf tätig. 

Also stammt dieses von mir aufgefundene Stempelpapier aus dieser Zeit 
und das Jahr 1724 - wie im Kontrollstempel zu lesen ist - kommt somit nicht in Betracht!

 

 



Zelle 1804, fürstliche Kanzlei zu Zelle

 

 



Wieder dieser ominöse Kanzlei Stempel von 1724 aus Zelle (Celle), mit den Kürzeln = GR für Georg Rex.

Links der etwas unsauber abgeschlagene Gebührenwertstempel über 1 Markgroschen.

 

 



Wasserzeichen im Papier = IHA


 


Trotz dieser schlechten Stempelabschläge liegen hier doch wieder
völlig neu aufgefundene Raritäten der deutschen Fiskal- Philatelie vor!

 
 

Quelle zum Papiermacher: Deutsches Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig, Papierhistorische Sammlungen


www.stempelpapier.de