Saargebiets-Stempelmarken auf Dokumenten

Neue Serie, Teil 4 

 

Kostenaufstellung: lt. Staatstempel Tarif Z. 24,10 = 325,90 Franken
  
   
R.M. (Reichsmark) 16 000,- 
  
Stempelmarke zu 300 Franken, Überdruck = 17 x 3,8 mm, Perf. 12 ¾
So im Erler nicht gelistet!
   
Stempelmarke über 20 Franken, Überdruck = 17 x 3,8 mm, Perf. 12 ¾
So im Erler nicht gelistet!
   
   
Verzinsung von 10 %
  
Stempelmarke zu 5 Franken, Überdruck = 10, 2 x 2 mm. Perf. 12 ½ x 12 ¾
So im Erler nicht gelistet!
   
   
  
Stempelmarken zu 20 und 50 cent., Überdruck oben und unten = 6 x 2 mm.
Perf. 12 ½ x 12 ¾
 Im Erler Katalog so nicht gelistet!
  
 
Stempelmarke zu 20 cent., Überdruck = 6 x 2 mm.
Perf. 12 ½ x 12 ¾
Im Erler Katalog so nicht gelistet!
   
   
Sicherungshypothek über 16 000 Reichsmark über Feingold abgerechnet!
   
  
Weitere Sicherungshypothek von 1900 Dollar
  
  
  
Baudarlehenshypothek vom 25. November 1926
   
Kostenaufstellung = Stempelgebühr 58,60 Franken
      
      
Das gibt es schon lange nicht mehr: Tilgung zu 4 % über 46 ½ Jahre
  
Stempelmarke über 50 Franken, Überdruck = 10,5 x 2 mm, Perf. 12 ¾
So im Erler nicht gelistet!
   
Stempelmarke zu 5 Franken, Überdruck = 10,5 x 2 mm,
Zerrissene Perf. 12 ½ x 12 ¾
Im Erler so nicht gelistet!
  
3 Franken Stempelmarke, Überdruck = 10,5 x 2 mm. Perf 12 ½ x 12 ¾
So im Erler nicht gelistet!
  
  
   
Stempelmarke zu 50 cent., Überdruck = 6 x 2 mm, Perf. 12 ½ x 12 ¾
Im Erler so nicht gelistet!
  
Stempelmarke zu 10 cent,, Überdruck = 9,6 x 4 mm
Im Erler nur annähernd gelistet!
 
Reichsmarkwert = 1/2790 kg Feingold
    
Sicherungshypothek von 150 Dollar
   
   
   
Obligation vom 18. Juni 1932 für Karl Bender
   
Noch ist der Franken im Saargebiet das Maß aller Dinge, 
aber nicht mehr lange!
Beides Stempelmarken über 50 und 1,50 Franken,
Überdruck oben = 10,8 x 2,2 mm, Perf. 12 ¾ x 12 ½,
Überdruck unten = 10,2 x 2 mm, zerrissene Perf. 12 ¾?
So sind beide Marken im Erler nicht gelistet!
   
   
Hypothek für das Darlehen von 1061,10 Gramm Feingold, 
mindestens aber 18000 französische Franken  …
   
Beide Stempelmarken über 1,50 + 1 Franken,
Überdruck oben = 10,5 x 2 mm, zerrissene Perf. 12 ½ x 12 ¾?
Überdruck unten = 10,5 x 2 mm, Perf. 12 ½ x 12 ¾
So sind diese Marken im Erler nicht gelistet worden!
   
   
Kosten: Stempelimpost über 54 Franken
   
   
Obligation vom 18. Juni 1932 für Hermann Bender
Darlehen über 18 000 Franken französischer Währung
   
Beides Stempelmarken über 50 und 1,50 Franken,
Überdruck oben = 10,8 x 2,2 mm, Perf. 12 ¾ x 12 ½,
Überdruck unten = 10,2 x 2 mm, zerrissene Perf. 12 ¾?
So sind beide Marken im Erler nicht gelistet!
   
   
1 Franken = 0,05895 Gramm Feingold
Stempelgebühr = 54 Franken wie zuvor auch!
   
   
Und zu guterletzt die deutsche Reichs- Mark ...
   
und die Akte ist vom Reichsstempel befreit ...   Tholey  31. Mai 1935
  
Beide „Landes =“ Stempelmarken, Überdruck = Reichs- in 11 x 2.3 mm,
und Mark in 7 x 2,3 mm, „Landes = in 19 x 3 mm, Perf. 12 ½ x 12 ¾, 
Überdruck der Zahlen bei der „2“ = 1,8 x 3,8 mm, bei der „1,50“ = 7 x 3,5 mm
Obwohl Erler viel listet,  weist er jedoch gar nichts zu diesen Marken auf! 
So gab es diese schon 1932, auch das Istzeichen wurde übersehen u.a.m.!
Aber das wissen die in Solingen ja schon alles , sogar alles besser! 
   
   
Der Kaufpreis beträgt 800 Reichsmark
      
  
Stempelfreie beglaubigte Abschriften an das Grundbuchamt und an das Finanzamt Saarbrücken, 
sowie eine für die Erwerberin ...
.
  
Kostenaufstellung = Landes Stempel zu 3,50 Reichsmark
 


 

 

Quellen: 
-  wie so häufig der unerschöpfliche Stempelmarken- Fundus von Gunter Wagner, Filderstadt, vielen Dank 
     für das Aufzeigen!
   (Wo andere nur laut quaken, zeigen wir auf, und das auch noch in Farbe!).

-  und Martin Erlers Handbuch über die Stempelmarken aus dem Saargebiet
   (wie wir aber gesehen haben, war es in diesem Falle kaum zu gebrauchen und müßte dringend  
              
   aktualisiert werden!).

www.stempelpapier.de