Schon wieder haben wir etliche, im Devaux völlig unbekannte, 
oder so nicht aufgezeigte französische Generalitäten aufgefunden! 

... und es ist kaum zu glauben, wieviel es da noch zu entdecken gibt!

 



Ein tolles Vordruck- Stempelpapier auf Haut gefertigt!
Größe der Haut: 24,5  x  33,5 cm

Handschriftlich eingefügt und eindeutig
zu lesen
Generalite D"e Toulouze" ...
Au Rolle d"u 28. Avril 1693"


Benutzt worden ist aber ein Stempel von der Generalite Paris!

Das ist wohl so noch nicht vorgekommen und und ist 
auch im Devaux Katalog nicht bekannt!


 


 

Stempelinschrift
Oben: QUITTANCE DES REVENUS CASUELS
Unten: DU ROY SIX SOLS HUIT DENIERS
 
Der Stempel ist im Devaux gelistet unter Gen. Paris Nr. 233 (?)

 



Rückseiter Vordrucktext zur Registrierung der Urkunde
 

Wo ist dieses Stempelpapier im Devaux nun einzuordnen, unter Paris oder Toulouse?
 
Man beachte auch das Wort „Revenus“ im Stempel und im Text, sowie das Wort „Impots“!
 
Ein absolutes Ausnahmestück der französischen Fiskal- Philatelie!

 

   
 Und weiter geht es mit absolut feinen Stempelabschlägen!

 


 

Generalite Paris 5. April 1701, gefertigt auf Haut,  
obere Zeile: P.EXPEDITIONS DES GREFFIERS
untere Zeile: TRAIZE SOLS 4 D. POUR 2 ROOLES
 
Parchemins: Devaux 237? oder 239?
 
Contremarque (Gegenstempel) ab 1691 bekannt, 
aber welche Stempel sind nicht bekannt und auch nicht benannt worden: 
hier z.b. Cheville Gen. De Paris

Wieder ein absolutes Ausnahmestück der französischen Fiskal- Philatelie!

 


 



Generalite Metz 29. December 1697
Grand Papier über 12 Seiten, jeder Bogen Papier ein Stempel!
 Inschrift Stempel: PARLEMENT METZ,  DEUX S. HUIT D. 
 Im Devaux ist der Wert = DEUX S. HUIT D. nicht gelistet!

Auch dieses Dokument ist ein schöne Unikat der franz. Fiskal-Philatelie!

 



 

Generalite De Moulins (Allier) 1677
3 Stempel auf jedem Bogen von einer Haut!!
Wert darunter: POUR NOTTAIRE SIX SOLS
Im Devaux so nicht bekannt!

Wieder ein einmaliges Stück der französischen Fiskal- Philatelie!


 

 
Generalite D. Alencon 1679
2 Stempel auf einem Bogen Papier, vor und rückseitig gesetzt! Warum?
Im Devaux gelistet Nr. 41, aber nicht gezeigt!!

 



Der zweite Stempel auf der Rückseite vom Bogen Papier mit der Wertangabe:
NEVF DENIERS LA DEMY FEUILLE

Das sind doch wunderschöne klare Stempelabschläge, die man mit Genuß betrachtet!

 
 

 

 

Generalite D. Alencon 1686 auf Papier
Stempel links: pour quittance- Cinq Solz,  im Devaux # 52 gelistet
Stempel mittig: CINQ SOLS POUR LA FEUILLE, im Devaux # 43 gelistet
 
Aber so im Devaux nicht gezeigt
- wieder eine seltene Kombination 
der französischen Fiskal- Philatelie!

 


 

 

Generalite D Alencon 1682
Stempelinschrift auf Haut: DEUX ROLLES - DIX SOLZ 
im Devaux # 54 gelistet: = SOLS mit S aber nicht mit =  Z

Auch hier ein schöner klar abgeschlagener Stempel der französischen Fiskal- Philatelie!

 

 

 

Generalite de Normandie 18. Januar 1674
Auf einen Bogen Haut ist vorder- und rückseitig dieser Stempel gesetzt worden! 
Warum? 
Dieser Umstand ist auch im Devaux nicht erwähnt!

 



Stempel: POUR Notaircs cinq sols, auf Haut!  Im Devaux gelistet  # 264 ?
Nur hier statt Notaires = Notaircs ein c statt e

Da zweimal zu  sehen, liegt hier evtl. ein Stempelfehler vor.

Davon mal abgesehen:  wieder ein tolles altes Dokument der franz. Fiskal- Philatelie!

 

 

Und zum Abschluss noch zwei seltene Exemplare aus dem franz. Sammelgebiet der Generalite!

                                                                                         

Generalite de Soissons
Affiche d`adjudication, 13. Juli 1759
Deux Sols, mit Contremarque (Gegenstempel). Im Devaux nicht bekannt!
 

 


Und wie es der Zufall so will:  dieses seltene Dokument, ausgestellt einen Tag später!

Generalite Soissons, Affiche d`adjudication, 14.Juli 1759,
auch hier:  Deux Sols, mit Contremarque (Gegenstempel)

 


 

So, nun hoffen wir, mit diesen aussagekräftigen Scans unserer Papiere den häufigen Anfragen französischer Stempelpapier- Sammler und Experten Genüge getan zu haben!

  

www.stempelpapier.de