Erneut Hamburger Kaigeld- Marken aufgefunden - 
ein highlight
für den Fiskal- Spezialisten!

 

Überdruck in rot, die 5 Mark auf 60 Pfennig, Erler Katalog C30: o = R
   
   
Überdruck in rot, die 5 Mark auf 1 Mark, Erler Katalog C31b  = dicke 5
   
   
Überdruck in rot, die 10 Mark auf 3 Mark, Erler Katalog C32: o = R
   
   
Überdruck in rot, die 20 Mark auf 50 Pfennig, Erler Katalog C33 a = schlanke 20, o = R
   
  
Überdruck in rot, die 20 Mark auf 50 Pfennig, Erler Katalog C33 b = fette 20, o = R
   
   
Überdruck in rot, die 50 Mark auf 60 Pfennig, Erler Katalog C34,
aber auch hier ist nicht die Type „a = schlanke 50“ gelistet worden ist,
Erler unbekannt!
   
   
Überdruck in rot, die 50 Mark auf 60 Pfennig, Erler Katalog C34,
aber nicht in Type „b = fette 50“ gelistet, 
daher ist die für mich erst einmal unbekannt!
Überdruck in blau, die 100 Mark auf 10 Mark, Erler Katalog C35, 
Katalogwert von 1991  jenseits von Gut und Böse!
(wie überhaupt alle Katalogwerte dieser seltensten Gebührenmarken jeglicher Beschreibung spotten!)
  




 

Wollen wir mal hoffen, daß Barefoot uns bald angepasste Versionen mit ernstzunehmenden Preisen vorlegt, die über die bisherigen Erler-Norton Katalog-Notierungen hinausreichen und die bereits gemachten  Neufunde mit einbeziehen!

Meine Neufunde werde ich jedenfalls an Barefoot melden, damit da mal wieder Bewegung in die Sache kommt!


  




Quellen: 
- Noch immer der Katalog der Stempelmarken von Deutschland Band III. von Erler-Norton von 1991, 

-
ansonsten stammen die Marken aus dem Fundus von Gunter Wagner Filderstadt ... Wer sonst zeigt uns sowas auf …?

www.stempelpapier.de