Der Stempelpapier- Impost aus Ägypten unter britischem Mandat

Ein sehr interessantes und noch nicht großartig erforschtes philatelistisches Sammelgebiet!
  
  

Die britische Herrschaft in Ägypten bestand formell von 1882 bis 1922,
doch dauerte danach faktisch das Protektorat noch eine geraume Zeit an.

Mit der Besetzung Ägyptens 1882 durch britische Truppen unter Garnet Joseph Wolseley im Zuge der Zerschlagung der Urabi-Bewegung übernahm Großbritannien die Kontrolle über das Land, ohne dessen formelle Zuordnung zum Osmanischen Reich zu beenden. 
Der Khedive von Ägypten blieb formell weiterhin Vasall der Osmanen. Die britische Herrschaft wurde durch den Generalkonsul vertreten, der als Berater des Khediven der tatsächliche Herrscher des Landes war.

Von 1883 bis 1907 wurde dieses Amt von Evelyn Baring, 1. Earl of Cromer ausgeübt. Unter ihm wurde Ägypten wirtschaftlich in das Britische Weltreich eingebunden und dessen Interessen untergeordnet. 
So wurde die Landwirtschaft auf den Anbau von Baumwolle umgestellt. Bald stellte Baumwolle 92 % der ägyptischen Ausfuhren. Dies führte neben der Ausweitung des Großgrundbesitzes dazu, dass Ägypten als traditionelles Getreideexportland nun Getreide einführen musste, um seine Bevölkerung ernähren zu können. Die ägyptische Armee hatte von 1883 an britische Generäle als Oberbefehlshaber (Sirdar) und wurde durch britische Offiziere ausgebildet und geführt.

Gleichzeitig mit der britischen Besetzung hatte Ägypten 1882 auch die Herrschaft über den Sudan durch den Mahdi-Aufstand verloren. 1896 wurde eine anglo-ägyptische Streitmacht in Marsch gesetzt um das Land zurückzuerobern. Der Sudan wurde nach der Schlacht von Omdurman aber nicht an Ägypten zurückgegeben, sondern als anglo-ägyptisches Kondominium konstituiert. Dieses Kondominium bestand von 1899 bis 1956.

Im Ersten Weltkrieg war der Sinai als Grenzgebiet zum osmanischen Palästina bis 1917 Kampfgebiet. Nach der Kriegserklärung Großbritanniens an das Osmanische Reich im November 1914 wurde der Khedive Abbas II. für abgesetzt erklärt und an seiner Stelle Hussein Kamil mit dem Titel eines Sultans als Herrscher Ägyptens eingesetzt. Das so entstandene Sultanat Ägypten wurde am 18. Dezember 1914 zum britischen Protektorat erklärt, womit die letzten formalen Beziehungen zum Osmanischen Reich aufgehoben wurden. Anstelle des Generalkonsuls übernahm ein britischer Hochkommissar die Verwaltungsaufgaben. In der Folge setzten die Briten die Kriegswirtschaft durch, was zu einer weitreichenden Verarmung der Bevölkerung führte, da durch die Kaufkraft der britischen Truppen die Lebensmittelpreise stark anstiegen, andererseits aber die Baumwollpreise auf britischen Druck hin stark gesenkt wurden.

Als die Briten 1919 eine Abordnung ägyptischer Nationalisten unter Saad Zaghlul (Wafd-Partei) zur Pariser Friedenskonferenz verhinderte, kam es zu schweren Unruhen, Streiks und zum Boykott britischer Produkte. Unter diesem Druck setzte Hochkommissar Allenby durch, Ägypten die Unabhängigkeit zu gewähren, um weiterhin die britischen Interessen wahren zu können. Das Land erlangte am 28. Februar 1922 in der Declaration to Egypt formell die Unabhängigkeit, doch behielten sich die Briten einige Rechte vor. Am 15. März 1922 rief sich der bisherige Sultan als Fuad I. zum König aus, womit das Königreich Ägypten der britischen Herrschaft nachfolgte.

   
  
   
   

Die ersten allgemeinen Ausgaben sind - wenigstens zum Teil -  im Feltus zu finden, 
ansonsten nirgendwo!

Ich kann hier die Ausgaben, sogar mit Überdrucken, bis 1933 aufzeigen, 
das sind aber alles sog. Revisionspapiere.

   
   

1890 – 1916?  (Die Pyramiden Ausgabe)

Stempelmarke in Farbe, meistens oben links abgeschlagen, darunter ein farbloser Kontrollstempel ohne Wertangabe auf kleinem Stempelpapier (16 ½ x 11 ½ Zoll). 
Jeder Stempelpapier- Bogen hat ein Wasserzeichen mittig ½ x ½ und meistens wurde der Bogen getrennt, so dass nur eine Seite übrig blieb mit einem halben Wasserzeichen. 
Im Wasserzeichen ist sowohl die lateinische, wie auch die arabische Jahreszahl aufgeführt.

 

Feltus listet:

3 Pt. (PIASTRES) in schwarz, 5 Pt. in blau, 7 Pt. in rotorange, sowie die 3 PT in blau mit Aufdruck „ANNULE“ = „UNGÜLTIG“ in Rot, es soll aber auch noch andere Werte geben.  
   
   
1890? (Die Sphinx Ausgabe)

Stempelmarke in Farbe, meistens oben links abgeschlagen, darunter ein farbloser Kontrollstempel ohne Wertangabe auf kleinem Stempelpapier (16 ½ x 11 ½ Zoll). 
Jeder Stempelpapier Bogen hat ein Wasserzeichen mittig ½ x ½ und meistens wurde der Bogen getrennt, so dass nur eine Seite zum Beschreiben übrig blieb mit einem halben Wasserzeichen. 
Im Wasserzeichen wird sowohl die lateinische, wie auch die arabische Jahreszahl aufgeführt.

 

Feltus listet

nur die 3 Pt. (PIASTRES) in schwarz.  
   
   

Von 1890, ein Stempelpapier über 3 Pt. (die Pyramiden Ausgabe)

   
   

GOUVERNEMENT EGYPTIEN

Ausgabe im Feltus gelistet über 3 Piastres (die Pyramiden Ausgabe) in schwarz

   
   
   

GOUVERNEMENT EGYPTIEN

Ausgabe im Feltus gelistet über 3 Piastres (die Pyramiden Ausgabe) in schwarz

   

Die Rückseite vom Stempelpapier

   
   

1913. Ausgabe 5 Pt. Stempelpapier (die Pyramiden- Ausgabe) mit Aufdruck eines runden Kreises 
auf der linken Seite
der Pyramide, es zeichnet die Ausgabe vom Minea

   

5 Piastres in schwarz

Im Nasstempel befindet sich links neben der Pyramide ein kleiner runder Kreis

diese Ausgabe stammt aus Minea, aber im Feltus ist das nicht extra erwähnt 
bzw. ist die Ausgabe erst gar nicht gelistet worden. 

   
   

22.10.1902. Ausgabe 3 Pt. Stempelpapier (die Pyramiden- Ausgabe)

   

GOUVERNEMENT EGYPTIEN

Ausgabe im Feltus gelistet über 3 PIASTRES (die Pyramiden- Ausgabe) in blau

   
   

1903 – 1910. Ausgabe im Feltus nicht gelistet über 7 Piastres (die Pyramiden- Ausgabe) 

   

GOUVERNEMENT EGYPTEN

7 Piastres in rotorange,

diese Farbe und dieser Stempelmarken Wert ist im Feltus Katalog nicht bekannt!

   
   

Von 1899, Ausgabe ungelistet

   

10 Piastres in purpurbraun,

diese Farbe und dieser Stempelmarken Wert wurde im Feltus Katalog nicht gelistet.

   
   

Von 1896, Ausgabe ungelistet

   

10 Piastres in violettbraun,

diese Farbe und dieser Stempelmarken Wert wurde im Feltus Katalog nicht gelistet.

   
   

Von 1891, Ausgabe ungelistet

   
    

10 Piastres in hellpurpurbraun,

diese Farbe und dieser Stempelmarken Wert wurde im Feltus Katalog nicht gelistet.

   
   

Ausgabe ungelistet 10 Pt. Stempelpapier (die Pyramiden Ausgabe)

   

10 Piastres in leichtbraunpurpur,

diese Farbe und dieser Stempelmarken Wert wurde im Feltus Katalog nicht gelistet.

   
  

1893- 1895, Ausgabe ungelistet, die 6 Pt. Stempelpapier (Die Sphinx Ausgabe)

  

  GOUVERNEMENT EGYPTEN 
6 Piastres (die Sphinx Ausgabe) in schwarz

Diese Farbe und dieser Stempelmarkenwert wurde im Feltus Katalog nicht gelistet!

   

Rückseite vom Stempelpapier

    
   

1893- 1895

   

GOUVERNEMENT EGYPTIEN

Ausgabe gelistet, 3 Piastres (Die Sphinx Ausgabe) in schwarz

   
   

1912- 1916. Ausgabe der provisorischen “ANNULE” (Annullierte) Überdruck Stempelpapiere,

2 verschiedene Typen, also zwei verschiedene Arten von Überdrucken

“ANNULE” = “UNGÜLTIG“.

  

3 Piastres in blau, Überdruck “ANNULE” darüber in Arabischen Lettern = „UNGÜLTIG“ in Rot,

im Feltus Katalog gelistet!

Die Angabe eines neuen Wertes erfolgte nicht. Daher ist anzunehmen, daß diese Stempelpapiere 
nach durchgeführter Revision für ungültig erklärt worden sind!

   
   

Kairo, den 13 Oktober 1916

   

Briefkopf

  

Von 1916

   

3 Piastres in blau gelistet, zwei Typen von Überdrucken “ANNULE” = „UNGÜLTIG“ in Rot.

Hier der mit den fetten Linien und der fetten Schrift „ANNULE“ = „UNGÜLTIG“.

Im Feltus Katalog wurde das aber nicht extra erwähnt!

   
   
  

Fetter Überdruck rechts, dieser nicht extra gelistet im Feltus Katalog!

  
  

Kairo 1916, mit Wasserzeichen von 1916

   

10 Piastres in violettbraun, “ANNULE” = „UNGÜLTIG“ Überdruck in Rot.

 Diese Farbe und auch dieser Wert sind im Feltus Katalog nicht gelistet worden!

   
   

Kairo 1896, mit Wasserzeichen von 1896

   

10 Piastres in rotviolettbraun, “ANNULE” = „UNGÜLTIG“ Überdruck in Rot, 
aber dieser Überdruck wurde nicht genau über die alten Stempelmarken darüber gesetzt (misplaced).

 Diese Farbe und auch dieser Wert sind im Feltus Katalog nicht gelistet worden!
   
   

Kairo 1900, mit Wasserzeichen von 1900

   

10 Piastres in rotviolettbraun, “ANNULE”  = „UNGÜLTIG“ Überdruck in Rot, 
die Stempelmarke wurde aber nicht genau über die alten Stempelmarken gesetzt (misplaced).

Diese Farbe und auch der Wert sind im Katalog Feltus nicht gelistet worden!

   
   

Kairo 1910,

3 weitere Stempelpapiere aufgefunden mit folgenden Wasserzeichen; 1896, 1899, 1900

    

10 Piastres in karminbraun, “ANNULE” = „UNGÜLTIG“ Überdruck in Rot, 
aber der wurde nicht genau über die alten Stempelmarken gesetzt (misplaced).

Diese Farbe und der Wert sind im Katalog Feltus nicht gelistet worden!

   
   

Kairo 1915

   

3 Piastres in blau gelistet,

der Überdruck “ANNULE” in Rot wurde von Feltus auch gelistet,

dieser Ungültig- Stempel wurde hier nur nicht genau über die alten Stempelmarken plaziert!

   
   

Ausgabe von 1906, (die Pyramiden Ausgabe), mit Überdruck der Zahl 75, der Stempelwert?

Darüber der Überdruck  “ANNULE” = „Ungültig“ Stempelpapier,
Wasserzeichen von 1910

  

3 Piastres in blau, nicht genau plaziert (misplaced),
Überdruck in Rot die Zahl 75, der neue Wert?
Danach der Überdruck mit dem Stempel „Annule“ = „Ungültig“.

Im Feltus ist dies auch unbekannt geblieben!

   
   

Hier die Erstverwendung 1890, die Letztverwendung 1933

Es folgen insgesamt 6 Stempelpapiere,  alle im Feltus nicht gelistet 
3 PT auf 6 PT 
Verschiedene Wasserzeichen vorgefunden: 1890, 1899, 1900, 1904, 1906, 1908.

  

1.    GOUVERNEMENT EGYPTIEN

Ausgabe im Feltus gelistet über 6 Piastres (die Pyramiden- Ausgabe) in schwarz

Überdruck in Rot: PRIX 3 on 6 PT, ungelistet

   
   

Erstverwendung 1899 und erneute Vorlage im Jahre 1933

   

2.  GOUVERNEMENT EGYPTIEN     

Ausgabe im Feltus gelistet über 6 Piastres (die Pyramiden Ausgabe) in schwarz

Überdruck in Rot: PRIX 3 on 6 PT, ungelistet

   
   

Erstverwendung im Jahre 1900 mit Nachverwendung im Jahre 1933

  

3.      GOUVERNEMENT EGYPTIEN         

Ausgabe im Feltus gelistet über 6 Piastres (die Pyramiden Ausgabe) in schwarz

Überdruck in Rot: PRIX 3 on 6 PT, ungelistet

   
   

Erstverwendung 1914 mit Nachverwendung im Jahre 1933

   

4.      GOUVERNEMENT EGYPTIEN        

Ausgabe im Feltus gelistet über 6 Piastres (die Pyramiden Ausgabe) in schwarz

Überdruck in Rot: PRIX 3 on 6 PT, ungelistet

    
   

Erstverwendet 1917 mit Revision nachverwendet 1933

  

5.      GOUVERNEMENT EGYPTIEN        

Ausgabe im Feltus gelistet über 6 Piastres (die Pyramiden Ausgabe) in schwarz

Überdruck in Rot: PRIX 3 on 6 PT, ungelistet

   
   

Erstverwendung im Jahre 1901 und Weiterverwendung im Jahr 1933

   

6.      GOUVERNEMENT EGYPTIEN        

Ausgabe im Feltus gelistet über 6 Piastres (die Pyramiden Ausgabe) in schwarz

Überdruck in Rot: PRIX 3 on 6 PT, ungelistet

   
   

(Die Pyramiden Ausgabe) ein 3 Piastres Stempelpapier,

Farben ESSAY auf pergaminartigem Papier, Size 21 x 27 cm.

nicht bekannt und ungelistet, bislang einzigartig!
   
 
 GOUVERNEMENT EGYPTIEN

3 Piastres in lebendiges Zyanblau,

diese Farbe ist nicht gelistet im Feltus Katalog

   
   

Auch die Wasserzeichen sind im Feltus Katalog nicht extra aufgezeigt worden!

     
   
   

 

Quellen: 
- Wikipedia, 
- Catalog of Egyptien Revenue Stamps, von Peter R. Feltus, a Postilion Publication von 1982, 
- und alle Stempelpapiere stammen aus dem Stempelpapier- Fundus von Gunter Wagner, Filderstadt, Germany
 

        

www.stempelpapier.de