Katalogisiert oder unbekannt?

Neuerwerbungen in der Fiskal-Philatelie

Anders als in der Briefmarken-Philatelie sind Neuerwerbungen in der Fiskal-Philatelie
meist mit erheblichen Nachforschungen verbunden.
Einiges ist bekannt, einiges muss  in den Katalogen neu bewertet oder gar richtiggestellt werden, 

manches ist aber auch total unbekannt
und in den Katalogen noch nicht erfasst!
Kommen Sie einfach mit und lassen Sie sich von unseren bislang unbekannten Neuzugängen begeistern!
  
  
Nachtrag im Erler Katalog XII mit Ausgabe von 1953, Katalog der Stempelmarken von Deutschland DDR- SBZ. Allgemeine Gebührenmarken Seite 6 nun die NR. 17a.
  
-. 30 D- MARK in hellorangegelb, alter Wert „Reichsmark“ durchbalkt, so im Erler unbekannt!
   
   
Nachtrag im Erler Katalog XII mit Ausgabe von 1946, Katalog der Stempelmarken von Deutschland DDR- SBZ. Sachsen- Anhalt, Landespolizeibehörde Verwaltungsgebühr Seite 72 nun die Nr. U 2.
  
0,25 RM blau auf grau, Erler unbekannt!
  
  
Nachtrag im Erler Katalog XII mit Ausgabe von 1947?, Katalog der Stempelmarken von Deutschland DDR- SBZ. Sachsen- Anhalt- Landespolizei-Behörde Verwaltungsgebühr Seite 73 nun die Nr. 14a.
  
RM 2.- in der Farbe hellblau, so im Erler unbekannt!
   
   
Nachtrag im Erler Katalog XII mit Ausgabe von 1950?, Katalog der Stempelmarken von Deutschland DDR- SBZ. Kammer für Außenhandel der Deutschen Demokratischen Republik 
Seite 51 nun die Nummern M 6, 7 + 8.
  
Gebührenmarken I, II + V, alle im Erler nicht gelistet!
Nr. I in grau, Nr. II in hellblau, Nr. V in rotorange
   
   
Nachtrag Erler Katalog XII mit Ausgabe ??, Katalog der Stempelmarken von Deutschland DDR- SBZ. 
VMI = Volkswirtschaftliche Masseninitiative der Stadt Dresden
   
Wertstufen 2,-, 10,- und 50,- Mark
  
Zu diesen Marken klärte  mich Steffen Eckert aus Leipzig auf: VMI heißt "Volkswirtschaftliche Masseninitiative". Bei unbezahlter Arbeit für die Allgemeinheit (z.B. Arbeiten in Parkanlagen) wurde der Wert der Arbeit geschätzt und dafür Marken ausgegeben, die in Hefte eingeklebt werden konnten. 
Welche Vorteile daraus erwuchsen, ist bis heute noch nicht genau bekannt, zudem wurde dieses System  schon um 1970  abgeschafft. 
Diese Marken sind demnach wohl bei den Beitrags- und Spendenmarken einzuordnen. Fragezeichen bleiben!
   
    
Nachtrag im Erler Katalog XII mit Ausgabe von 1951?, Katalog der Stempelmarken von Deutschland DDR- SBZ. Allgemeine Gebührenmarken Seite 8 die Nr. 38.
   
Drucksache der VEB (K) Wasserwirtschaft der Stadt Karl-Marx-Stadt 1958
  
Deutsche Post 05, Karl-Marx-Stadt 13.3.58. Allgemeine Gebührenmarke mit Ausgabe 1951?
Neufund, da im Erler nur - - !!
  
 Gebühr  -, 10 D-Mark
  
Rückseite der Drucksache, ein Borderline Beleg?!
      
      
Erler Katalog XII mit Ausgabe von 1951?, Katalog der Stempelmarken von Deutschland DDR- SBZ. Allgemeine Gebührenmarken Seite 15 die Nr. 115.
   
Verwaltungsgebühr DM 2,- Ausgabe 1956. Rat des Kreises Rügen, ………Bezirk Rostock, ……..Angelegenheiten DM 2,- karmin
   
   
Nachtrag im Erler Katalog XII mit Ausgabe von 1955, Katalog der Stempelmarken von Deutschland DDR- SBZ. Verwaltungs-Gebühr Ausgaben mit mittig geprägtes Wappen der DDR = Hammer und Zirkel.
   
Katalog Nr 99. DM -, 60 in hellrot von 1955, Bezirk Leipzig
Erler nicht gelistet, weil der listet nur - - und auch immer nur die Farbe Rot!
   
   
Nachträge zum Erler Katalog XII mit Ausgabe von 1951?, Katalog der Stempelmarken von Deutschland DDR- SBZ. Land Thüringen- Polizei- Gebühren- Marken mit Ausgabe von 1946 und 1948 Seite 75 + 76.
   
1,00 Mk. lilarotbraun auf sämisch, im Erler gelistet.
Entwertet 2.12.48. Perf. Nur oben und rechts!
   
   
50 R.PF. braun auf gelbbraun, aber nicht auf gelb!
So im Erler nicht gelistet!
    
    
50 R.Pf. braun auf hellbraun, Katalog Nr. ? Perf. oben, links und unten!
Im Erler gelistet, erwähnt, vermerkt?
  
   
5,00 MK., braun auf grünweiß, so im Erler nicht gelistet!
Bad Salzungen 1951. Alle Seiten perforiert!
   
   
Katalog X, Allgemeine Gemeindegebührenmarken, Nachtrag der Ausgabe 1955.
Erler gelistet Nr. 215, für mich aber die 1 DM in gelbgrün statt grün deshalb Nr. 215a
   
   
Der Standesbeamte in Eisenbach im Kreis Limburg. Nr 215 = 1 DM in grün, das ist richtig!
  
   
Katalog X, Allgemeine Gemeindegebührenmarken, Nachtrag der Ausgabe 1965 Seite 41, D-M getrennt
  
D2M im Erler gelistet in rotorange Nr. 218
   
   
D5M im Erler nicht gelistet, das wird die Nr. 219 werden!
   
    
Katalog X, Allgemeine Gemeindegebührenmarken, Nachtrag der Ausgabe von 1940? auf Seite 61.
  
Linkenheim 1947 = 60 Pfg. grün auf zinnoberrot. Im Erler nicht gelistet!
       
       
Katalog X, Allgemeine Gemeindegebührenmarken Seite 25
Neumark/Geiseltal von 1947 über 50 Rpf. Erler listet wohl den Ort nicht extra auf, 
die Marke aber im Katalog Allgemeine Gebührenmarken
    
    
Ausgabe? Herzogliche Polizeidirektion Braunschweig, Nachtrag Katalog III Altdeutsche Staaten Anhalt bis Kurhessen bis 1945
  
Angedeutete aufgedruckte Fiskalmarke auf einem zugeschnittenem und einseitig gezähnten Fiskalmarken- Abschnitt. 50 Pfennig schwarz auf gelbgrauem Papier, 
lfd. Aus- bzw. Abschnittsnummer 5609 Erler nicht gelistet!
   
   
Nachträge an Gebührenmarken der Hansestadt Hamburg im Katalog III, Altdeutsche Staaten von Anhalt bis Kurhessen nach 1945
   
Verschiedene Farben, verschiedenE Wertüberdrucke wie „DM“ in kursiv und blau aus 1950,
aber auch „DM“ ganz klein und „DM“ in fett und größer als die Wertangabe „1“.
Aber auch die Abarten wie „Hansestadt Hamburg“ oder „Freie und Hansestadt Hamburg“ aber auch „Gebühr“ in fett oder dünn, sowie in groß oder klein.
Dann kommt auch „Gebührenmarke“ vor, es ist halt ein unendliches Feld zum Ausforschen. 
  
   
Kataloge der Stempelmarken von Deutschland, Gemeindegebühren, Nachträge Katalog Band „A“ Seite 8 + 9, Ausgabe nach 1945, Gebührenmarke Stadt Aalen
   
Von 1947, rosarot auf gelblichem Papier, im Erler so nicht gelistet!
  
   
60 Rpf. in hellgrün auf gelblichgrauen Papier, im Erler nicht gelistet
  
  
60 Rpf. von 1949 in grün auf grauweißem Papier, im Erler nicht gelistet
   
  
Ausgabe nach 1960? Alle Gebührenmarken im Erler Katalog nicht gelistet!
   
   
Kataloge der Stempelmarken von Deutschland, Gemeindegebühren, Nachtrag Katalog Band „A“ Seite 26, Wertmarke der Stadt Altenburg-Thüringen
  
5 RM. In zitronengelb, im Erler nicht gelistet!
  
   
Kataloge der Stempelmarken von Deutschland, Gemeindegebühren, Nachtrag Katalog Band „A“ Seite 64, Ausgabe 1920/1923,Gebührenmarke Stadt Arnstadt
20 MARK in schwarz & graugelb, im Erler nicht gelistet!
   
   
Kataloge der Stempelmarken von Deutschland, Gemeindegebühren, Nachtrag Katalog Band „E“ Seite  von 1955. Gemeinde Erbach-Rhg. Verwaltungs- Gebühr.
    
 
50 D-Pfennig, schwarz & gelborange
Im Erler nicht gelistet!
   
   
Kataloge der Stempelmarken von Deutschland, Gemeindegebühren, Nachtrag Katalog Band „f“ Seite32, auch Ausgabe 1934?
  
Stadtverwaltung Frankfurt A- Main 0,60 Reichsmark
Schwarz & hellrot aber mit ganz anderer Adlerfigur.
Im Erler nicht gelistet!
  
  
Kataloge der Stempelmarken von Deutschland, Gemeindegebühren, Nachtrag Katalog Band „F“ Seite 48. Nr 20 und Nr. 22 zwar gelistet, aber…..
  
Die Rückseiten dieser Marken wurden im Erler erst gar nicht gelistet!
   
   
Kataloge der Stempelmarken von Deutschland, Gemeindegebühren, Nachträge Katalog Band „B“ Seite 56, Ausgabe: 1948/1950 mit schwarzem Aufdruck Stadt Bad Wildungen 
   
70 Pfg. hellblau & schwarz
Gebührenmarke im Erler diesmal gelistet
   
   
Kataloge der Stempelmarken von Deutschland, Gemeindegebühren, Nachträge Katalog Band „B“ Seite 219, Gebührenmarke der Stadt Brake
   
Stegzähnung. 50 Pfennig hellgelb & cremeweiß 
Im Erler Katalog nicht gelistet
  
  
Kataloge der Stempelmarken von Deutschland, Gemeindegebühren, Nachträge Katalog Band „B“ Seite 232, Wert,- und Quittungsmarken der Stadt Bremen
   
Die oberen beiden Marken, sowohl die Wert,- als auch die Quittungsmarke,
 sind im Erler nicht gelistet worden.
Die unteren beiden Quittungs- Marken Katalognummer 1 und 3, WZ: Kreuze und Ringe, ist korrekt, 
aber die rechte Marke oben zeigt Wellen
   
   
Kataloge der Stempelmarken von Deutschland, Band „C“ Gemeindegebühren, Nachträge Katalog Band „C“ Seite 4, Gebühren der Rat der Stadt Calbe (Milde)
   
Anderes Markenformat und nur oben und unter Perf.,Gebühren 25RPF., 
Dunklelila auf graugelbliches Papier.
Der Rat der Stadt Calbe (Milde) neben dem Stadtwappen „Dr“? und „4“?.
Im Erler nicht gelistet!
   
     
Kataloge der Stempelmarken von Deutschland, Band „C“ Gemeindegebühren, Nachträge Katalog Band „C“ Seite 6, Ausgabe um 1933, Gebühren- Marke Stadt Camberg (Kreis Limburg) 
   
Gebühren Marke Stadt Camberg über 0,20 Mark13, schwarz auf blau & weiß, im Erler nicht gelistet!
   
    
Kataloge der Stempelmarken von Deutschland, Band „C“ Gemeindegebühren, Nachträge Katalog Band „C“ Seite 13, Ausgabe nach 1945, Gebühren-Marke Magistrat der Stadt Celle
   
50 Pfg. schwarz & weiß
Im Erler nicht gelistet!
   
    
19..? Allgemeine Gebührenmarken der deutschen Gemeinden, Duisburg. Nachtrag im Erler Katalog „D“ Seite 104. Ausgaben nach der Währungsumstellung Dez. 1923
   
Gebührenmarke von 1924 mit „Polizei- Verwaltung Abgabe 8. Polizei Bezahlt“ Stempel
Stadtwappen im kleinen Format aber Marke großes Format, 50 Pfg. schwarz & orange.
Im Erler nicht gelistet!
   
    
Nachtrag zum Erler Katalog „D“ auf Seite 114. Duisburg-Hamborn
   
Stadt Duisburg-Hamborn 50 Rpf. Großes Stadtwappen. 
Im Erler keine Abb. vorhanden und auch nicht gelistet!
   
   
Nachtrag im Erler Katalog „D“ Seite 112
   
Gleicher Markentyp wie die Gebührenmarke Einwohner Meldeamt,
aber hier Gebühren Stadt Duisburg 0,50 Mark mit Unterdruck „Stadt Duisburg“ in weiss,
ansonsten Markenfarbe schwarz & rosa.
Im Erler unbekannt!
   
    
Nachträge im Erler Katalog „H“ auf Seite 85 + 86
   
1 + 2 RM zwar im Erler gelistet,
 aber diese Markenbilder haben ganz eigene Stadt und Brückenansichten bei den Markwerten.
Nur das erwähnt Erler erst gar nicht, denn die Pfennig Werte zeigen eine andere Perspektive auf das Heidelberger Schloß und die Brücke!
     
   
Kostenmarken der Stadtkasse zweiseitig gezähnt mit lfd. Zählnummern, Entwertet beide 1948.
Oben eine gelbe 50 Rpf. (Reichspfennig) Erler nicht gelistet!
Darunter eine grüne 2 RM. (ReichsMark) 
      
      
Nachtrag im Erler Katalog „L“ Seite 155
    
Stadt Ludwigsburg 1951
   
Überdruck „DM“ in hellrot auf 2 RM, im Erler nicht gelistet!
   
    
Nachtrag im Erler Katalog „M“ auf Seite 157
   
0,10 RM schwarz & orange auf creme, im Erler nicht gelistet!
   
     
Nachträge im Erler Katalog „P“ auf Seite 20, 22 +23
   
Stadt Pforzheim, Quittung über jeweils Mk. 5,- mit Überdrucke 60 MK-  100 Mk. 150 Mk-  600 Mk,
die 150Mk- auf Mk. 5 Kund 600 Mk- auf Mk. 5 sind im Erler Katalog unbekannt geblieben!
Die 500 000 Mk. Gebührenmarke ist schwarzviolett und nicht wie gelistet violett!
Die Listung einer Quittungsmarke in Gelb von 500 Mk. mit schwarzen Überdruck von „50 Tausend“ und nochmaligen Überdruck in lila von „Millionen M. und Milliarden M.“,
dabei die 500 Mk schwarz durchbalkt und auch die Überdrucke „Tausend und Millionen“ handschriftlich schwarz durchbalkt, auch diese Marke suchte ich so vergeblich.
   
   
Nachtrag zum Erler Katalog „H“ Seite 71 
  
Der Ausstellerort Ort ist jedesmal „Jprump“, auch diesen Ort nennt Erler unter „J“ nicht 
und die Gemeinde Hasbergen i/O nennt Erler auch nicht, also sind diese Marken nicht gelistet!
   
Im Erler unbekannt!
Perforation
BPeH
BEZAHLT
      
Somit ist auch diese weitere Ausgabe aus Hasbergen i/O im Erler nicht bekannt!
  
Im Erler unbekannt!
   
   
Eine Allgemeine Gebührenmarke (Empfangsbescheinigung Verwaltungsgebühr) für die Stadt Emden in Gebrauch von 1951
   
Empfangsbescheinigungsmarke über 1 DM, für die Stadt Emden kann ich da nur sagen, Erler unbekannt!
   
    

Nachträge zum Erler Katalog „E“ auf den Seiten über 104 + 105

  
Stadt Esslingen a. Neckar 
Marke oben die 60 Rpf. In dunkelbraun von 1948, im Erler Katalog unbekannt!
Marke mittig die 5 RM. In dunkelrotbraun von 1952, im Erler Katalog auch unbekannt!
Die Marke unten zu 1 DM in hellblau ist im Erler Katalog gelistet worden unter der Ausgabe von 1948!
  
  
Nachtrag zum Erler Katalog „H“ auf Seite 94
  
Stadt Heidenheim 1950, die 50 Pf. ist im Erler vergessen worden zu listen!
  
  
Nachträge Erler Katalog „M“ Seiten 21, 22 + 23
   
Stadt Mannheim 1942,
 beide Typen die 0,10 und 0.20 RM wurden so auch im Erler Katalog nicht gelistet, 
wie überhaupt diese Auflistungen vereinzelt etwas unsystematisch erscheinen.
Auch die Ausgabedaten sind sehr vage: Hier also ohne das Wort „GEBÜHR“ und von 1942!
  
  
Nachtrag zum Erler Katalog „R“ auf Seite 114
  
Stadt Rottweil 1947, 0,60 RM, Erler listet auch diese Marke nicht auf!
   
  
Nachtrag zum Erler Katalog „K“ auf Seite 54
  
Stadt Kiel 1950 zu 2.- D` Mark für Deutsche Mark, diese Marke ist im Erler Katalog nicht gelistet worden, 
denn es ist eine neue Ausgabe mit 12 Kugeln statt Kreuzen. Farbe Grün.
   
   
Nachträge Erler Katalog Allgemeine Gebührenmarken Band X auf Seite 59 + 60
  
Göschweiler 1952, 
Erler listet nun welche Marke wo auf? Sind es nun Aufbrauchmarken von 1941,
1944 oder eher Neudrucke von 1949, keiner weiß es so genau.
Die 5 scheint T II zu sein leicht geneigt von 1949, aber Genaues weiß man nicht.
Auch die 30 Pfg. Marke in Blau siehe unten, ist unter der Ausgabe von 1949 nicht gelistet worden!
  
Lenzkirch benutzte Allgemeine Gebührenmarken, hier von 1952 mit 2 x 30 Pfennig, 
der Aufdruck ist leicht nach links verschoben.
    
   
Nachtrag zum Erler Katalog „L“ auf Seite 154
  
  
Ludwigsburg 1952 über 1 DM, im Erler nicht gelistet
   
   
Nachtrag zum Erler Katalog Stuttgart
  
Stadtverwaltung Stuttgart, li. Marke mit Überdruck „1953“ und „50 Dpf.“ für Deutsche Pfennig in schwarz
Im Erler so nicht gelistet! Erler listet 1953 und nur Pf., aber was listet Erler nun wo genau?
Fragen über Fragen, weil Dunkelgrün ist die Farbe der beiden anderen Marken ja auch nicht!
Sowieso sind alle Markenserien von Stuttgart im Erler nur mit - - gekennzeichnet worden!
   
   

Nachtrag Erler Katalog „W“ auf Seite 40 zu listen

   
Gemeinde Wasseralfingen, Gebührenmarken zu 20 + 30 Pfennig
Im Erler nicht gelistet!
  
   
Die Gemeinde Bernau bei Berlin ist im Erler nicht extra gelistet worden, die verwendete ja die Allgemeinen Gemeindegebührenmarken
  
Bernau bei Berlin 1948
   
   
Die Gemeinde Gogolin bei Strelitz ist im Erler nicht extra gelistet worden, die verwendete ja die Allgemeinen Gemeindegebührenmarken
  
Gogolin 2. Dez. 1944
  
  
Nachtrag im Erler Katalog „H“ auf Seite 18
   
Quittung über 1,00 DM Gebühren der Stadt Hagen
Von 1949 Nr. 25. Breites „M“ von DM wie die Nr. 25 im Erler Katalog? Wer blickt das schon?
Anmerkung von mir: 
Hier gibt es noch zwei große dicke fette Nullen nach der „1“ und ein viel kleineres „DM“!
Erwähnt wurde dieses aber von Erler wohl nicht extra!
Deshalb ist diese Marke erst einmal für mich nicht gelistet!
  
  
Nachtrag Erler Katalog „H“ auf Seite 55, unterschieden in den Typen a+ b, und die Type b mit großer Schrift
   
Gebührenmarke der Stadtverwaltung- Hanau zu DM 0,50
Erler gelistet, aber was ist nun was? 
Die Schrift DM und der Wert 0.50 ist viel größer als auf der Abbildung bei Erler.
Dann die Auflistung: ,- 50 DM oder 0.50 DM, ist ja für den Katalogbenutzer sehr missverständlich, 
es sollte DM 0.50 heißen, so wie es auf der Marke drauf steht und nicht anderes
!
   
  
Nachtrag Erler Katalog „K“, auf den Seiten 34 + 35, aber genaues weiß man nicht
  
Verwaltungs- Gebühr der Stadt Kassel über 5 DM, das „M“ steht gerade, Erler nennt das schmal!
Erler listet unter Nr. 35 auf Seite 34 eine 5 DM, zeigt aber als Bild eine 0.50 mit breitem „M“,
aber genaues weiß man nicht!
Die Farbe ist violett, Erler listet rötlichviolett?
    
Verwaltungsgebühren der Stadt Kassel über 3 DM und 0,80 DM
  
Auf Seite 33 Nr.24 listet Erler die 0,80 DM in "Breite Ausführung", was immer das auch heißen mag,  dann steht das "M"  von den Stegen her schräg und nicht gerade - und das wäre eine Aussage zu dieser Marke, aber so? Erler gibt die Farbe mit gelb auf chamois, das ist hier wohl eher nicht der Fall, denn das Papier ist genauso weiß wie das der 3 DM Marke! Und die 3 DM wird nun wo gelistet? Unter "kleiner und schmal", da fehlt dieser Wert gänzlich, oder unter Nr. 43 in grau?
Fragen über Fragen
   
   
Nachtrag zum Erler Katalog „R“ auf Seite 8
  
Gebühren 10 RM der Stadt Radebeul. Unten in Kreisen steht „R“ und  „9“
Im Erler nicht extra erwähnt bzw. diese Marke ist dort auch nicht gelistet!
   
   
Nachtrag? zum Erler Katalog „P“ auf Seite 29
  
Stadt Pfungstadt Gebühren- Marke über 50 Pfennig in gelbgrün und nicht in hellgrün,
mit gezacktem-  ovalen „Bezahlt“ Stempel
  
  
Nachträge zum Erler Katalog in den Länderausgaben, nur welcher Katalog käme da in Frage?
  
Ich suchte diese Ausgabe „VERWALTUNGSKOSTENMARKE RHEINLAND-PFALZ“
in den Erler Katalogen nach 1945 vergeblich!
  
   
Auch diese Ausgaben suchte ich in den Erler Katalogen nach 1945 vergeblich!
   
   
Ebenso suchte ich diese Ausgabe „QUITTUNGSMARKE RHEINLAND-PFALZ“ vergeblich
     
     
Nachtrag zum Erler Katalog „W“ auf Seite 55, Erler listet nur Weil, (Gemeinde Weil) nur welches Weil, da darf dann geraten werden!
  
Gebührenmarke der Stadt Weil am Rhein, entwertet 1981, über DM 1,00, 
im Erler unbekannt
  
  
Nachtrag zum Erler Katalog „I J“ auf Seite 42
  
Kreisstadt Jüterbog Gebührenmarken über -,60 RM,
Erler listet schwarz auf hellblau, bei mir ist die Marke hellblau auf weiß,
nichts Schwarzes ist zu sehen, also so im Erler ganz sicher nicht gelistet!
Nachtrag zum Erler Katalog ??
  
Diese Marke ist völlig unbekannt, welches Rathaus könnte es sein?
Oben links ist in der Kartusche ein Bergwerkszeichen zu sehen, die gekreuzten Hämmer, 
mehr gibt es an Informationen nicht. 
Vielleicht die Stadt Goslar? Ach ja, der Wert ist 10 Pf. für Pfennig und entwertet wurde diese Marke 1947.
   
    
Nachtrag zum Erler Katalog Band III, Altdeutsche Staaten bis 1945, auf Seite 144?
  
Freie und Hansestadt Hamburg, Gebühr DM 2,00
Im Erler unbekannt!
      
  
Ich habe diese Marke alle auf Seite 170 gesetzt,
unter „Freie und Hansestadt Hamburg Gebühr DM 5.00“,
im Erler unbekannt!
   
   
Nachtrag zum Erler Katalog „L“ auf Seite 133
   
Bürgermeisteramt Lörrach Gebühr DM 3,00,
im Erler nicht gelistet!
  
  
Nachtrag zum Erler Katalog „B“ auf Seite 95
   
Stadt Bendorf = Rhein, Gebühr 50 Pfg.,
im Erler nicht gelistet!
  
  
Und so könnte ich hier noch seitenweise mit Neufunden und Unbekanntem weitermachen, 
aber
an dieser Stelle möchte ich meine Arbeit - wenigstens für heute - beenden!
Für Ergänzungen, aber auch für Korerekturen von anderer Seite 
bin ich selbstverständlich immer aufgeschlossen.
Forschung lebt schließlich von der Zusammenarbeit vieler!

 

Quellen: 
- Sämtliche Stempelmarken- Kataloge Deutschlands von Martin Erler,  
dazu sämtliche Gemeindegebührenmarken (Municipal Fee Stamps) von A – Z.  
- Die Stempelmarken stammen fast ausnahmslos aus dem Fiskalmarken- Fundus von Gunter Wagner, Filderstadt von wem denn sonst? 
- und einige wenige auch von Wolfgang Morscheck, Bad Säckingen. 

 

        

www.stempelpapier.de